Der Energieausweis

Fragen und Anworten


Der Inhalt des Energieausweises:

Rechtliche Fragen:

Bei spezielleren Fragen wenden Sie sich Bitte persönlich an unser Büro, unter folgender Nummer sind wir für Sie zu den gängigen Bürozeiten erreichbar: 0201 / 246 36 53 oder Mobil: 0160 / 93 90 98 22

- Was ist ein Energieausweis? zurück >>>
 und was braucht deins?
Der Energieausweis zeigt auf einer Farbverlaufsskala (von "grün" bis "rot"), wie es um den energetischen Zustand eines Gebäudes bestellt ist, und schlägt Modernisierungsmaßnahmen vor, mit denen man den Energieverbrauch im Gebäude reduzieren kann.

Wer in Zukunft eine Wohnung bzw. ein Haus kaufen, mieten oder pachten möchte, kann verschiedene Immobilien miteinander vergleichen und bekommt mit dem Energieausweis eine wichtige Orientierungs- und Entscheidungshilfe an die Hand.

Die politische Erwartung besteht darin, Gebäude mit schlechten Energiekennwerten kenntlich zu machen, um so den Gebäudeeigentümer zu energetisch wirksamen Modernisierungen zu motivieren.

- Wer benötigt einen Energieausweis? zurück >>>
Grundsätzlich jeder Immobilienbesitzer, der eine Neuvermietung, einen Verkauf oder eine Verpachtung plant. Denn ab 1. Juli 2008 hat jeder potenzielle Mieter, Käufer oder Pächter das Recht auf Vorlage eines gültigen Energieausweises durch den Eigentümer.

Besitzer von Baudenkmälern benötigen grundsätzlich keinen Energieausweis. Auch Eigentümer, die ihr Gebäude ausschließlich selbst bewohnen, benötigen keinen Energieausweis. Mieter in bestehenden Mietverhältnissen werden keinen Anspruch auf einen Energieausweis haben.

- Wie sieht der Energieausweis aus? zurück >>>
Der Energieausweis wird gemäß §§ 16ff. EnEV als rechtsgültiges Dokument ausgestellt.

Er besteht aus 5 Seiten und enthält die Aussagen über die energetische Qualität Ihres Gebäudes.

Die erste Seite enthält Basisdaten zum Gebäude. Auf der zweiten Seite erscheint - je nach Ausweisart - der errechnete Energieverbrauchs- oder Bedarfskennwert der Immobilie. Dieser Wert wird in kWh je Quadratmeter für ein Jahr [kWh/(m² a)] angegeben und als Pfeil auf einer Farbskala zwischen 0 und >400 angezeigt.

Auf den folgenden Seiten finden Sie generelle Erläuterungen sowie individuelle Modernisierungsempfehlungen. Außerdem prüfen wir anhand Ihrer Informationen, ob kostengünstige Maßnahmen zur Einsparung von Energie für das Gebäude in Betracht kommen. Neubauten und Gebäude, die entsprechend der Vorgaben der Wärmeschutzverordnung 1995 saniert wurden, weisen im Allgemeinen einen guten Heizenergieverbrauchskennwert auf. Bei diesen Gebäuden ist davon auszugehen, dass keine kostengünstigen Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs notwendig sind.

Sie erhalten in jedem Fall die Anlage "Seite 3 - Modernisierungsvorschläge" zum Energieausweis. Wenn keine kostengünstigen Maßnahmen empfohlen werden können, dann erhalten Sie die Anlage zum Energieausweis mit einer entsprechenden Mitteilung.


Ein Musterausweis für Wohngebäude >>>
Die erste Seite des Energieausweises

- Was beinhaltet der Energieausweis? zurück >>>
Im Energieausweis werden durch die Farbverlausskala zwei verschiedene Werte ausgewiesen, der Endenergiebedarf und der Primärenergiebedarf des Gebäudes.

Der Endenergiebedarf gibt die nach technischen Regeln berechnete, vom konkreten Gebäude jährlich benötigte Energiemenge für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung an.

Der Primärenergiebedarf bildet die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes ab. Er berücksichtigt neben der Endenergie auch die so genannte "Vorkette" (Erkundung, Gewinnung, Verteilung, Umwandlung) der jeweils eingesetzten Energieträger (z.B. Heizöl, Gas, Strom, erneuerbare Energien).

Je niedriger der Wert für den Primärenergiebedarf, desto besser die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes.
Farblabel Bedarfsausweis?
Bild: Farblabel eines Bedarfsausweises

- Was ist der unterschied zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis? zurück >>>
Der Gesetzgeber lässt zwei Varianten zu: den verbrauchs- und den bedarfsorientiert Energieausweis.

Der bedarfsorientierten Ausweis ermittelt den Energiebedarf anhand der Gebäudeeigenschaften, etwa der Dämmqualität von Wänden und Fenstern sowie der Qualität der Heizanlage. Dieses setzt eine umfangreiche bautechnische Untersuchung voraus, die dann auch im dazugehörigen Gutachten detaillierte Werte liefert, verbunden mit konkreten Hinweisen zur energetischen Verbesserung der Bausubstanz. Er ist ab Oktober 2008 Pflicht für Gebäude mit weniger als fünf Wohneinheiten, die vor 1978 erbaut wurden.

Vorteil des Bedarfsausweises ist die genaue Bestimmung der energetischen Gebäudeeigenschaften und damit deren Energieverluste. Das Nutzerverhalten der im Haus wohnenden Personen spielt hierbei keine Rolle. Ein weiterer Vorteil ist die Analyse von energetischen Schwachstellen im Gebäude und die daraus resultierenden Vorschläge zur Minimierung der thermischen Verluste durch gezielte Massnahmen (z.B. Sanierung der Heizungsanlage, zusätzliche Wärmedämmung, usw.).

Der verbrauchsorientierte Ausweis stützt sich auf den bisherigen Energieverbrauch der Bewohner. Er wird auf Basis von mindestens drei aufeinander folgenden Heizkostenabrechnungen berechnet. Das Ergebnis im Verbrauchsausweis ist stark vom individuellen Nutzungsverhalten der Bewohner abhängig. Wird in einem energetisch schlechten Gebäude kaum geheizt, so kann der Energieausweis trotzdem sehr gut ausfallen.
Potenzielle Mieter und Käufer bekommen also keine objektiven Werte. Konkrete Vorschläge für eine Modernisierung bekommt der Eigentümer nur als Anlage zum Bedarfsausweis. Der Verbrauchsausweis ist sinnvoll für Gebäude mit mehr als vier Wohneinheiten, die noch keine 30 Jahre alt sind.
Bedarfs- Verbrauchsausweis?

- Welchen Energieausweis benötige ich? zurück >>>
Sie haben die Wahl zwischen dem Bedarfs- oder Verbrauchsausweis.

Um herauszufinden, welcher Energieausweis für Sie in Frage kommt, machen Sie einfach unseren Online-Energieausweis-Check:

Der Energieausweis-Online-Check:
Wird das Gebäude verkauft, neu vermietet oder verpachtet?
Welchen Energieausweis ben�tige ich?

- Welche Daten benötigt man um einen Energieausweis zu erstellen? zurück >>>
Bei Neubauten werden die Planungsdaten für die Erstellung des Energieausweises genutzt.

Bei bestehenden Gebäuden besucht in vielen Fällen ein fachkundiger Aussteller das Gebäude und nimmt vor Ort die notwendigen Gebäudedaten (wie z.B. Maße, Verbrauchsdaten, energetische Qualität der Außenbauteile und der Heizungsanlage) auf und erstellt auf dieser Grundlage den Energieausweis und die Modernisierungsempfehlungen.

Nach der EnEV 2007 ist es aber auch möglich, dass der Eigentümer die notwendigen Daten selbst erhebt (z.B. mit Hilfe eines Erhebungsbogens oder Online-Formulars) und an den Aussteller übermittelt. Dieser kann dann auf Grundlage der übermittelten Daten einen Energieausweis ausstellen, es sei denn, er hat nach Prüfung der Daten Zweifel an deren Richtigkeit. Der Aussteller muss jeden Energieausweis eigenhändig unterschreiben. Die Unterschrift kann auch nachgebildet werden. Mit der Unterschrift steht der Aussteller für die Richtigkeit der Angaben ein. Er kann bei vorsätzlichem oder fahrlässigem Handeln verantwortlich gemacht werden.

Die dena empfiehlt grundsätzlich eine Vor-Ort-Begehung durch den Aussteller vor der Erstellung des Energieausweises. Auf diese Weise können die Gebäudedaten und der bauliche Zustand des Gebäudes angemessen erfasst und die Modernisierungsempfehlungen präzise ermittelt werden. Je ausführlicher die Sanierungstipps und gründlicher die Datenerfassung, desto besser die Qualität und die Aussagekraft des Energieausweises.

- Ist eine Vor-Ort-Begehung vorgeschrieben? zurück >>>
Eine Vor-Ort-Begehung durch den Aussteller für die Erfassung der Gebäudedaten schreibt die Energieeinsparverordnung 2007 nicht vor. Allerdings kann nur in einer Vor-Ort-Begehung der bauliche Zustand des Gebäudes angemessen erfasst werden. Je ausführlicher und präziser die Datenerfassung, desto besser die Qualität und die Aussagekraft des Energieausweises.

Von der dena empfohlen >>>

- Wie lange ist ein Energieausweis gültig? zurück >>>
Alle Energieausweise haben eine Gültigkeit von 10 Jahren. Bei Durchführung von Sanierungsmaßnahmen, die Auswirkungen auf die Energieeffizienz des Gebäudes haben könnten, muss der Energieausweis nach Abschluss der Sanierung erneuert werden. Eine solche Überarbeitung ist in der Regel preisgünstig, da nur wenige Details vom Aussteller geändert werden müssen.

- Wer darf einen Energieausweis ausstellen? zurück >>>
Nur qualifizierte und unabhängige Aussteller, die bei der Deutschen Energie Agentur registriert sind, insbesondere Architekten, Ingenieure oder geprüfte Gebäudeenergieberater im Handwerk dürfen den Energieausweis ausstellen. Diese sind unabhängig und beurteilen Gebäude objektiv. Daraus folgt eine fundierte Ist-Zustand-Einschätzung mit Modernisierungs- und Sanierungstipps im Rahmen einer ganzheitlichen Gebäudebewertung, denn es sind auch bautechnische und Gestaltungsaspekte zu berücksichtigen. Für die Sanierung können zugleich weitere Leistungen des Architekten beauftragt werden, z. B. Baugenehmigung, Kostenschätzung oder Ausschreibung.

- Wer haftet, wenn die Angaben im Energieausweis nicht korrekt sind? zurück >>>
Für die Richtigkeit der eingetragenen Daten im Energieausweis haftet der Aussteller. Werden die Daten vom Eigentümer erhoben, ist der Aussteller verpflichtet, die Plausibilität dieser Angaben zu überprüfen.

Energieeinsparverordnung EnEV 2007>>>

- Volle Rechtssicherheit: zurück >>>
Wir unterstützen auch die Warnung, dass nicht jeder, der vermeintlich einen günstigen Energieausweis anbietet, diesen auch nach den strengen Normen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erstellt.
Selbstverständlich erstellen wir Energieausweise nur nach den strengen Richtlinien der EnEV 2007. Ihre angegebenen Daten werden von uns in allen Punkten auf Plausibilität geprüft. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und genießen die volle Rechtssicherheit bei Ihrem Energieausweis. Dieser ist selbstverständlich 10 Jahre gültig und beinhaltet alle gesetzlichen Vorschriften inklusive der notwendigen "Modernisierungsempfehlungen".

Wichtiger Hinweis: Gültigkeit des Energieausweises!
Am 26. Juli 2007 warnte die Deutsche Energieagentur (DENA) vor ungültigen Energiepässen, die als Dumpingangebot über das Internet verkauft werden: Der Energieausweis zum Dumpingpreis erweist sich oft als eine Mogelpackung. Wer hier geizt, kann eine böse Überraschung erleben. Die Vorlage eines nicht vollständigen Ausweises kann mit Bußgeldern von bis zu 15.000 Euro geahndet werden. Es werden Energieausweise angeboten, die nicht den gesetzlichen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) entsprechen und deshalb ungültig sind" Ungültig sind alle Energieausweise ohne individuelle Modernisierungsvorschläge. Diese müssen auf der Seite 5 des Energieausweises zu finden sein. Dafür müssen einige wichtige Daten vom Aussteller des Energiepasses über die Istbeschaffenheit des Gebäudes abgefragt werden.

Über die Energieausweisbestellung bei www.Fieder.de werden Sie angehalten, diese Daten anzugeben, mit denen wir dann für Sie individuelle Modernisierungsempfehlungen erstellen können. Sollten sich daraus für uns Fragen ergeben oder etwas nicht plausibel sein, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und verschaffen uns die notwendige Klarheit. Die Energieausweise von www.fieder.de entsprechen allesamt den Anforderungen der Energieeinsparverordnung und sind damit selbstverständlich rechtssicher. Wir sind ein seriöser Dienstleister für Energieausweise, durch das abgeschlossene Architekturstudium und der Bauvorlageberechtigung. Des Weiteren sind eingetragen bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH dena und somit zertifizierter Energieausweis-Aussteller.

- Ab wann handel ich ordnungswidrig? zurück >>>
Ordnungswidrig als Vermieter oder Verkäufer handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig einen Energieausweis nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig zugänglich macht. Das bedeutet, sobald der Mieter oder Kaufwillige den Energieausweis sehen möchte, muss dieser gezeigt werden können. Sie müssen die unverzügliche Einsichtnahme sicherstellen. Die Vorlage eines nicht vollständigen Ausweises kann mit Bußgeldern von bis zu 15.000 Euro geahndet werden.

Quelle: Deutsche-Energieagentur GmbH (dena)

Die dena warnt vor Billigangeboten>>> "Energieausweis nur 9,90 Euro: So oder ähnlich bewerben derzeit einzelne Firmen die Erstellung von Energieausweisen für Gebäude. Die Eigentümer müssen lediglich einen Internet-Fragebogen über den Energieverbrauch der letzen drei Jahre ausfüllen und wenig später liegt der fertige "Energieausweis" in ihrem Briefkasten. Kein Vor-Ort-Termin, kein großer Aufwand - allerdings oftmals auch kein gültiger Energieausweis. Der Energieausweis zum Dumpingpreis erweist sich oft als eine Mogelpackung - darauf weist die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) aktuell hin. Wer hier geizt, kann eine böse Überraschung erleben. Die Vorlage eines nicht vollständigen Ausweises kann mit Bußgeldern von bis zu 15.000 Euro geahndet werden. "Es werden Energieausweise angeboten, die nicht den gesetzlichen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) entsprechen und deshalb ungültig sind. Der Eigentümer sollte die Qualität und die Gültigkeit des angebotenen Energieausweises vor der Beauftragung prüfen. Die dena empfiehlt den bedarfsorientierten Energieausweis", betont dena-Geschäftsführer Stephan Kohler

Wichtiger Hinweis: Folgende Kriterien helfen, Angebote zu beurteilen:
Dem Energieausweis müssen individuelle Modernisierungsempfehlungen beigefügt werden - egal, ob er auf gemessenen Verbrauchswerten oder dem rechnerischen Energiebedarf beruht. Dazu sollte der Aussteller die vorhandene Heiztechnik und die Qualität von Wänden und Fenstern vor Ort prüfen. Fehlen die Sanierungstipps, ist der Energieausweis ungültig.
Eine Vereinbarung zwischen Eigentümer und Aussteller zum Ausschluss der Empfehlungen ist nicht zulässig.
Aufnahme der Gebäudedaten: Die Gebäudemaße und der Energieverbrauch dürfen vom Eigentümer zwar selbst erhoben und an den Energieausweis-Aussteller übermittelt werden.
Allerdings ist der Aussteller gesetzlich verpflichtet zu überprüfen, ob diese Angaben plausibel sind. Bei der Übermittlung der Daten über ein Internetformular kann diese Prüfung ohne Rücksprache kaum gewährleistet werden. Die Gefahr, dass fehlerhafte Daten zu Grunde gelegt werden, ist in diesem Fall sehr hoch. Der Aussteller sollte den Eigentümer zumindest telefonisch kontaktieren und sich der Richtigkeit der Daten versichern.
Die dena empfiehlt grundsätzlich eine Vor-Ort-Begehung durch den Aussteller vor der Erstellung des Energieausweises. Auf diese Weise können die Gebäudedaten und der bauliche Zustand des Gebäudes angemessen erfasst und die Modernisierungsempfehlungen präzise ermittelt werden. Je ausführlicher die Sanierungstipps und gründlicher die Datenerfassung, desto besser die Qualität und die Aussagekraft des Energieausweises.
Ab dem 1. Juli 2008 wird die Vorlage von Energieausweisen bei Verkauf und Neuvermietung schrittweise für verschiedene Gebäudetypen verbindlich eingeführt.

- Sind Modernisierungsempfehlungen Pflicht? zurück >>>
Der Energieausweisaussteller ist in jedem Fall verpflichtet fachlich zu prüfen, ob und welche kostengünstigen Modernisierungsmöglichkeiten für das konkrete Gebäude möglich sind und das EnEV-Formblatt "Modernisierungsempfehlungen" dem Energieausweis beizufügen.

Die Modernisierungsempfehlungen dienen allerdings lediglich der Information des Eigentümers. Ihre Umsetzung ist nicht verpflichtend. Doch je höher die Energiepreise steigen, desto mehr lohnt sich für Eigentümer die energetische Sanierung ihres Gebäudes. Maßnahmen wie die Dämmung von Dach und Wänden oder das Erneuern der alten Heizungsanlage können den Energieverbrauch und die damit verbundenen Kosten erheblich senken. Sie verschaffen dem Eigentümer langfristig mehr finanzielle Freiheit und steigern den Marktwert des Gebäudes, denn der Faktor "energetische Qualität" wird zu einem immer wichtigeren Kriterium für Mieter und Käufer.

- Wie kann ich öffentliche Fördermittel erhalten? zurück >>>
Fördermittel gibt es zurzeit fast ausschließlich vom Bund und zwar über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Wenn Sie dort Fördermittel beantragen, gleich ob für den Neubau oder für die Sanierung eines bestehenden Gebäudes, brauchen Sie zu den KfW-Förderanträgen bestimmte Nachweise. Diese können Sie nur von Sachverständigen ausstellen lassen, die entweder als Vor-Ort-Berater beim Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) anerkannt sind oder nach Landesrecht Nachweise gemäß geltender Energieeinspar-Verordnung ausstellen dürfen. Auch wer künftig Mittel aus staatlichen Förderprogrammen zur energetischen Sanierung seines Gebäudes bekommen möchte, muss einen Bedarfsausweis vorlegen. Zu den Förderprogrammen>>>

- Wann muss der Ausweis öffentlich ausgehängt werden? zurück >>>
Für Gebäude mit mehr als 1.000qm Nutzfläche, in denen Behörden und sonstige Einrichtungen für eine große Anzahl von Menschen öffentliche Dienstleistungen erbringen und die deshalb von diesen Menschen häufig aufgesucht werden, sind Energieausweise an gut sichtbarer Stelle auszuhängen. Bei Verkauf oder Vermietung anderer Gebäude reicht die nichtöffentliche Bekanntgabe.

- Wer muss auch heute schon ohne Übergangsfrist einen Bedarfsausweis vorlegen? zurück >>>
Bedarfsausweise sind heute schon für Neubauten und umfangreiche Sanierungsmaßnahmen (nicht: Verschönerungsmaßnahmen) verbindlich.

- Vom Energieausweis profitieren alle: zurück >>>
Mieter und Verbraucher können einfach ablesen, ob sie tendenziell mit "hohen" oder "niedrigen" Energiekosten rechnen müssen. Dies ist eine Entscheidungshilfe bei der Wohnungs- oder Haussuche und ermöglicht den Vergleich verschiedener Objekte bundesweit.

Vermieter oder Verkäufer haben mit dem Energieausweis ein zusätzliches Marketinginstrument. Mit steigenden Nebenkostenbelastungen wird in Zukunft "Energieeffizienz" zum eigenen Qualitätsmerkmal auf dem Immobilienmarkt.

Für Eigentümer, die sich über die energetische Qualität ihrer Immobilie informieren wollen, stellt der Energieausweis eine wichtige Erstberatung dar. Entscheidet sich der Eigentümer für die energetische Sanierung, können dann auf Basis der Modernisierungsempfehlungen im Energieausweis die nächsten Schritte im Sanierungsprozess geplant werden.

Für Architekten, Ingenieure und Handwerker ergeben sich in Zeiten schwacher Baukonjunktur neue Arbeitsfelder bei der Ausstellung von Energieausweisen.

Wohnungsunternehmen können ihren Bestand energetisch "durchleuchten" und erhalten so wichtige Entscheidungskriterien für die Instandsetzungs- und Modernisierungplanung sowie den Verkauf von Objekten.

Und nicht zuletzt profitiert die Umwelt: Mehr Transparenz im Gebäudebereich hilft langfristig Energie zu sparen- und das eingesparte CO2 vermindert den Treibhauseffekt.

Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Wer steht hinter "www.Fieder.de"

Architekturbüro Fieder
Inhaberin: Jana Fieder
Dipl.-Ing. Architektin AKNW
Energieausweis-Austellerin


  • Ausbildung zur Bauszeichnerin
  • Studium der Architektur an der Peter Behrens School of Architecture
  • seit 20 Jahren in der Baubranche
  • Freischaffende Architektin seit 2002
  • Energieausweis-Aussteller der Deutschen Energie-Agentur GmbH, dena
  • Fortbildung; die Energieeinsparverordnung (EnEV)
  • Fortbildung; sichere Erstellung von Energieausweisen
  • Erstellen und berechnen der Energieausweise mit dem Bauphysikprogramm Eva 2014 - die Energieberaterin, Ingenieurbü Leuchter

Mit dieser Qualifikation können Sie sicher gehen, dass ich Energieausweise nur nach den strengen Richtlinien der Energieeinsparverordnung EnEV 2014 erstellen. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und genießen die volle Rechtssicherheit. Der Energieausweis ist selbstverständlich 10 Jahre gültig und beinhaltet alle gesetzlichen Vorschriften inklusive der notwendigen "Modernisierungsempfehlungen".

Welcher Energieausweis ist vorgeschrieben?

Um herauszufinden, welcher Energieausweis für Sie in Frage kommt, machen Sie einfach unseren Online-Energieausweis-Check:

Der Energieausweis-Online-Check:
Wird das Gebäude verkauft, neu vermietet oder verpachtet?

Der Energieausweis-Check als PDF
Quelle:Fachzeitschrift Gebäude-Energieberater

Der verbrauchsorientierte Energieausweis: >>>
Füllen Sie einfach unser Online-Formular aus.

Der bedarfsorientierte Energieausweis: >>>
Wichtiger Hinweis: Der bedarfsorientierte Energieausweis ist in 3 Varianten möglich!

Der verbrauchsorientierte Energieausweis: zurück >>>

Bei uns können Sie online schnell und unkompliziert schon ab 250,- Euro rechtsgültige Energieausweise nach aktueller EnEV 2007 bestellen! Einfach den Online-Fagebogen ausfüllen und Sie erhalten den 10 Jahre gültigen Ausweis, in ca. 3 Tagen bequem per Post. Sollte ein Gebäudefoto im Energieausweis gewünscht sein (keine Pflicht), senden sie uns eine Fotodatei(pdf, tiff, jpeg..) per E-Mail oder einfach ein normales Foto per Post.

Folgende Unterlagen werden benötigt:
  • Angabe der beheizten Wohnfläche*
  • Angaben zur Länge eines evtl. Leerstands
  • Angaben zu den Heizungs- und evtl. Kaminsystemen* (Baujahr der Anlagentechnik, Brennstoff)
  • Energieverbrauch bzw. Heizkostenabrechnung der einzelnen Heizungssysteme von mindestens 3 Jahren

Zusätzlich bei Nicht-Wohngebäuden:
  • Angabe der beheizten Nutzfläche*
  • Energieanteil für evtl. separate Sonstige Wärme für Warmwasserbereitung oder Wirtschaftswärme von mindestens 3 Jahren
  • Stromverbrauch (z.B.für Heizungsstrom, Warmwasserbereitung, Lüftung, Beleuchtung, Kühlung, Verbrauchsobjekte etc.) von mindestens 3 Jahren

Formular Online >>>

Preise für den verbrauchsorientierten Energieausweis (Stand 01.04.2008) inkl. MwSt:

WEPreis &euro
1 bis 4 250,-
5 bis 12 300,-
13 bis 36 375,-

(WE = Wohneinheiten oder Anzahl der Wohnungen im Gebäude)

zurück >>>

Der bedarfsorientierte Energieausweis: zurück >>>

Variante 1:
Sie füllen das Formular online mit vereinfachter Datenaufnahme aus.

Der Energiesausweis gemäß EnEV 2007 wird auf der Grundlage der vereinfachten Datenaufnahme und nach den "Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäudebestand" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erstellt.
Zur Datenaufnahme Ihres Gebäudes füllen Sie einfach das Online-Formular in aller Ruhe zu Hause aus. Der Preis für Ein- und Zweifamilienhäuser liegt hier bei 650,- Euro inkl. aller Kosten. Für weiteren Gebäudegrößen fordern Sie bitte ein Angebot an!

Sollte ein Gebäudefoto im Energieausweis gewünscht sein (keine Pflicht), senden sie uns eine Fotodatei (jpeg, png, etc.) per E-Mail oder einfach ein Foto per Post.

Innerhalb weniger Tage erhalten Sie per Post Ihren 10 Jahre gültigen und rechtssicheren Energieausweis.

Formular Online >>>

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gern telefonisch unter 0201 - 246 365 3 oder per E-Mail zur Verfügung.

Variante 2:
Sie übermitteln uns Zeichnungen und Daten Ihres Gebäudes.

Die Erstellung eines Energiebedarfsausweises erfolgt auf der Grundlage der vom Eigentümer oder Hausverwalter kostenlos zur Verfügung gestellten Daten und Unterlagen. Der Preis für Ein- und Zweifamilienhäuser liegt hier bei 780,- Euro inkl. aller Kosten. Die Daten bzw. Unterlagen können per Email, Fax oder Post übermittelt werden. Für weitere Gebäudegrößen fordern Sie bitte ein Angebot an!

Folgende Unterlagen werden für einen ausführlichen bedarfsorientierten Energieausweis benötigt (*oder sind evtl. noch örtlich aufzunehmen):

  • Bauzeichnungen*
    (bemaßte Grundrisse der Geschosse mit allen Tür- und Fensteröffnungen, bemaßte Schnitte, Ansichten mit allen Geländehöhen)
  • Lageplan
    (mit Ausrichtung zur Himmelsrichtung*)
  • Baubeschreibung*
    (Beschreibung aller vorhanden Außenbauteile der wärmedämmenden Gebäudehülle)
  • Berechnung der beheizten Wohn- bzw. Nutzfläche*
  • Typ der einzelnen Heizungsanlagen*
    (Typ, Baujahr, Brennstoff, Leistung, Standort, evtl. Solaranlage, Heizflächen, Temperaturregelung, Verteilung [Dämmung, Lage, Auslegungstemperaturen, ümwälz- pumpe])
  • Typ der evtl. Lüftungsanlage*
    (Typ, Luftwechselrate, Flächenanteil, übergabeart, Verteilung, Regelung, evtl. Wärmerückgewinnung, Stromversorgung, Ventilatorenleistung, Wärmeübertrager)
  • Typ der einzelnen Warmwassererzeugern*
    (Typ, Baujahr, Brennstoff, Leistung, Standort, Dämmung, evtl. Zirkulation, evtl. Solaranlage, evtl. dezentrale Erzeuger, Verteilung [Dämmung,Lage])
  • Angabe von dezentralen Wärmeerzeugern, wie z.B. Kamin oder Kachelofen*
    (Typ, Brennstoff, Deckungsanteil)
  • Angaben zu durchgeführten Sanierungsmaßnahmen*
    (z.B. Wärmeschutzmaßnahmen, Austausch der Heizanlage)
  • Energieverbrauch bzw. Heizkostenabrechnung der einzelnen Heizungssysteme von mindestens 3 Jahren
  • letztes Schornsteinfeger-Protokoll
    (Abgasmessung)



Variante 3:
Zusätzlich eine "Vor-Ort-Begehung".

Sie haben bei uns natürlich auch die Möglichkeit einen Energiebedarfsausweis mit Vor-Ort-Begehung zu beauftragen. Ohne selbst aktiv werden zu müssen, erhalten Sie den Energieausweis nach durch uns erfolgter Vor-Ort-Begehung. Für Ein- und Zweifamilienhäuser können ca. 875,-€, inkl. aller Kosten angenommen werden. Für weitere Gebäudegrößen fordern Sie bitte ein Angebot an!

Wir komme persönlich vor Ort und mache die Erfassung der Daten selbst. Daher sollte bei diesem Termin Dachgeschoß und Heizungskeller zugänglich sein. Bitte halten Sie auch Ihre aktuellen Heizkostenabrechnungen, Baubeschreibungen, Heizungsdaten und aussagekräftige Pläne, sowie Unterlagen über evtl. erfolgte Sanierungen und dabei eingesetzte Baustoffe bereit. Sie erhalten diese natürlich nach der Auswertung wieder zurück. Wenn erforderlich, erstellen wir ein Aufmaß der relevanten Bauteile Ihres Gebäudes.

Folgende Unterlagen werden für einen ausführlichen bedarfsorientierten Energieausweis benötigt (*oder sind evtl. noch örtlich aufzunehmen):

  • Bauzeichnungen*
    (bemaßte Grundrisse der Geschosse mit allen Tür- und Fensteröffnungen, bemaßte Schnitte, Ansichten mit allen Geländehöhen)
  • Lageplan
    (mit Ausrichtung zur Himmelsrichtung*)
  • Baubeschreibung*
    (Beschreibung aller vorhanden Außenbauteile der wärmedämmenden Gebäudehülle)
  • Berechnung der beheizten Wohn- bzw. Nutzfläche*
  • Typ der einzelnen Heizungsanlagen*
    (Typ, Baujahr, Brennstoff, Leistung, Standort, evtl. Solaranlage, Heizflächen, Temperaturregelung, Verteilung [Dämmung, Lage, Auslegungstemperaturen, ümwälz- pumpe])
  • Typ der evtl. Lüftungsanlage*
    (Typ, Luftwechselrate, Flächenanteil, übergabeart, Verteilung, Regelung, evtl. Wärmerückgewinnung, Stromversorgung, Ventilatorenleistung, Wärmeübertrager)
  • Typ der einzelnen Warmwassererzeugern*
    (Typ, Baujahr, Brennstoff, Leistung, Standort, Dämmung, evtl. Zirkulation, evtl. Solaranlage, evtl. dezentrale Erzeuger, Verteilung [Dämmung,Lage])
  • Angabe von dezentralen Wärmeerzeugern, wie z.B. Kamin oder Kachelofen*
    (Typ, Brennstoff, Deckungsanteil)
  • Angaben zu durchgeführten Sanierungsmaßnahmen*
    (z.B. Wärmeschutzmaßnahmen, Austausch der Heizanlage)
  • Energieverbrauch bzw. Heizkostenabrechnung der einzelnen Heizungssysteme von mindestens 3 Jahren
  • letztes Schornsteinfeger-Protokoll
    (Abgasmessung)



Preise für den bedarfsorientierten Energieausweis (Stand 01.04.2008) inkl. MwSt:

Variante 1: Sie füllen das Online-Formular mit vereinfachter Datenaufnahme aus. 650,- €
Variante 2: Sie übermitteln uns Zeichnungen und Daten Ihres Gebäudes. 780,- €
Variante 3: Zusätzlich zur Variante 2, eine Vor-Ort-Begehung,
wie von der dena empfohlen >>>.
875,- €*

*zuzüglich Fahrtkosten (bei über 20 km Fahrstrecke 0,30 Cent/km)



Wichtiger Hinweis:
Die dena empfiehlt grundsätzlich eine Vor-Ort-Begehung durch den Aussteller vor der Erstellung des Energieausweises. Auf diese Weise können die Gebäudedaten und der bauliche Zustand des Gebäudes angemessen erfasst und die Modernisierungsempfehlungen präzise ermittelt werden. Je ausführlicher die Sanierungstipps und gründlicher die Datenerfassung, desto besser die Qualität und die Aussagekraft des Energieausweises.

Wenn Sie ohnehin in absehbarer Zeit eine Sanierung oder energetische Modernisierung Ihres Wohngebäudes planen, ist der Bedarfsausweis die sinnvollere Variante. Bereits durch die umfangreichen Hinweise, die Ihnen zur kostengünstigen Modernisierung gegeben werden müssen, können Sie Ihre Energiekosten und bares Geld sparen.

Öffentliche Seiten:
Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) "Zukunft Haus"
www.zukunft-haus.info >>>
Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)
www.dena.de >>>
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
www.bmwi.de/Energie/... >>>
Logo Bundesamt?
Frauenhofer Institut ibp
www.ibp.fraunhofer.de/... >>>
Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
www.aknw.de >>>
Stadt Essen; Rathaus & Service
www.essen.de >>>



Fördermittel:
Förderbank und Finanzhilfen des Bundes, der Länder und der EU
www.foerderdatenbank.de >>>
Logo Bundesamt?
Förderprogramm der EnergieAgentur.NRW
www.ea-nrw.de/foerderung/.... >>>
(Schwerpunkt Energieeinsparung und Anwendung Erneuerbarer Energien)
Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW
www.kfw-foerderbank.de/... >>>
(Bereich Bauen, Wohnen, Energie sparen)
Hier befindet sich eine Übersicht über alle Gesetze und Verordnungen, die im Zusammenhang mit dieser Webseite stehen, wie z. B.:

- Energieeinsparungsverordnung EnEV 2014
- Baukammerngesetz des Landes NRW
- Durchführungsverordnung zum Baukammerngesetz
- Satzung der Architektenkammer NRW


Sie werden mit der Seite der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen verlinkt: www.aknw.de/mitglieder/...>>>


Mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums der Justiz, der juris Gmbh (www.juris.de) und des Innenministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen (sgv.im.nrw.de).
Hinweis: Die im Internet abrufbaren Gesetzestexte des Bundes sind nicht die amtliche Fassung. Diese finden Sie nur im Bundesgesetzblatt. Die elektronischen Dokumente werden nur zur beruflichen Nutzung von Architektinnen und Architekten freigegeben. Eine weitergehende Nutzung, insbesondere zu Vervielfältigungszwecken oder Verlagszwecken, ist untersagt.


Weitere wichtige "Bekanntmachungen" für den Energieausweis:

- Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtenwicklung www.zukunft-haus.info/...>>>


- Bekanntmachung der Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäudebestand; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtenwicklung www.zukunft-haus.info/...>>>


Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstellung von Energieausweisen

Stand März 2008


§ 1 Geltungsbereich
Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Erstellung eines Energiepasses durch das Architekturbüros J. Fieder, Propsteistr. 78, 45239 Essen (nachfolgend: Auftragnehmer genannt), welches durch den Besteller des Energieausweises (nachfolgend: Auftraggeber) beauftragt wird. Dies betrifft verbrauchs- und bedarfsorientierte Energieausweise für Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude, deren Gebäudedaten durch den Auftraggeber bereitgestellt werden. Für alle Leistungen, auch solche aus zukünftigen Geschäftsabschlüssen, gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen, auch wenn im Einzelfall nicht darauf Bezug genommen wird. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Mit der Bestellung, spätestens mit der Entgegennahme des Energieausweises gelten diese Bedingungen als angenommen. Mündliche oder fernmündliche Nebenabreden oder Änderungen des Vertrages oder der Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen haben nur Gültigkeit, wenn sie vom Auftraggeber schriftlich bestätigt werden.


§ 2 Zustandekommen des Vertragsverhältnisses
Mit der Einräumung der Möglichkeit zur Bestellung des Energieausweises ist noch kein verbindliches Angebot durch den Auftragnehmer verbunden. Erst die Übersendung der Daten per E-Mail, Fax oder Brief möglich oder der Betätigung der "Absenden"-Schaltfläche auf der Website mit dem Erfassungsbogen durch den Auftraggeber an den Auftragnehmer stellt ein Vertragsangebot und damit eine verbindliche Bestellung des Energieausweises dar. Ein Vertrag kommt mit dem Versenden des Energieausweises durch den Auftragnehmer an den Auftraggeber zustande. Der Auftraggeber verpflichtet sich alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen zu machen und ist für die korrekte Eingabe seiner Daten verantwortlich und verpflichtet sich diese genau anzugeben. Bei Rückfragen, Unsicherheit oder Zweifel an den Daten setzt sich der Auftraggeber vorher mit dem Auftragnehmer zur Klärung in Verbindung, um so Fehler auszuschließen. Die Berechnung der im Energieausweis ausgewiesenen Kennwerte erfolgt auf der Grundlage von standardisierten Annahmen und Bilanzierungsverfahren. Alle zurzeit gültigen und relevanten Normen werden hierbei berücksichtigt. Das Architekturbüro Fieder übernimmt die volle Verantwortung und Garantie für die korrekte Berechnung und Ausstellung des Energieausweises auf der Grundlage der vom Auftraggeber gemachten Angaben und für seine 10-jährige Gültigkeit. Eine Zugangsbestätigung erfolgt grundsätzlich nicht. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden. Der Auftragnehmer behält sich vor, die Bestellung des Auftrages aus technischen, inhaltlichen, formalen oder sonstigen Gründen abzulehnen. Lehnt der Auftragnehmer die Bestellung ab, erhält der Auftraggeber eine schriftliche Nachricht. Macht der Auftraggeber falsche Angaben, so kann der Energieausweis ungültig sein. Der auf falschen Angaben ausgestellte Energieausweis ist unter Verlust des bezahlten Honorars zurückzusenden. Sollte auf Grund von Gesetzesänderungen der Energieausweis seine Gültigkeit verlieren, bekommt der Auftraggeber automatisch einen gültigen Energieausweis zugesandt. Sollten hierfür Angaben benötigt werden, die vom Architekturbüro Fieder noch nicht erhoben wurden, wird der Auftraggeber aufgefordert diese Angaben nachzureichen. Ein dann gültiger Energieausweis wird erst dann versendet, wenn alle notwendigen Angaben vorliegen. Reicht der Auftraggeber die notwendigen Angaben nicht nach, verfällt der Anspruch auf Ersatz. Bei Ungültigkeit ist der Energieausweis zu vernichten.

§ 3 Preise
Die ausgezeichneten Preise sind inkl. MwSt und Versandkosten. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung auf der Internetseite ausgezeichnet ist.

§ 4 Zahlungsbedingungen und Zahlungsverzug
Die Rechnung ist sofort mit ihrem Zugang beim Auftraggeber zur Zahlung fällig und ohne Abzug zahlbar. Kommt der Auftraggeber in Zahlungsverzug, so ist der Auftragnehmer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem von der Deutschen Bundesbank für den Zeitpunkt der Bestellung bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls der Auftragnehmer ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist er berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 5 Aufrechnung
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Auftragnehmer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Auftragnehmer unbestritten sind.

§ 6 Lieferung und Lieferfrist
Die Lieferfrist beginnt mit Eingang der vollständigen Kundendaten per Mail beim Auftragnehmer. Die Lieferung des Energieausweises erfolgt in der Regel innerhalb von fünf Werktagen (maximal 8 Wochen). Die Lieferung erfolgt an die vom Auftraggeber angegebene Lieferanschrift, jedoch nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Bei Überschreitung des Liefertermins ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn er zuvor eine angemessene Nachfrist gesetzt hat. Schadensersatzansprüche des Auftraggebers wegen verspäteter Lieferung oder Nichterfüllung sind ausgeschlossen.

§ 7 Haftungsbeschränkungen
Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung des Auftragnehmers auf den nach der Art der Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haftet der Verkäufer bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Diese Beschränkung gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Für falsche Angaben seitens des Auftraggebers wird keine Haftung übernommen. Sind Daten, die der Auftraggeber für ein Gebäude geliefert hat, fehlerhaft, haftet das Architekturbüro Fieder�insoweit nicht für den Inhalt des Energieausweises, als er auf diesen Daten beruht. Der Energieausweis mit falscher Datengrundlage ist ungültig! Eine Berichtigung kann nur kostenpflichtig erfolgen.

§ 8 Haftung auf Schadenersatz
Für Schäden, die am Eigentum des Auftraggebers oder im Eigentum von Dritten entstehen, haftet der Unternehmer im Verhältnis zum Auftraggeber nur, soweit dem Unternehmer oder den von ihm beauftragten Dritten grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last fällt. In anderen Fällen stellt der Auftraggeber den Unternehmer auf Verlangen von Ansprüchen Dritter frei. In Fällen, in denen der Unternehmer dem Auftraggeber nach den Regelungen dieses Absatzes dem Grunde nach haftet, obliegt es dem Auftraggeber, zur Erhaltung seines Anspruches, den festgestellten Schaden unverzüglich nach Feststellung schriftlich anzuzeigen. Eine Haftung des Unternehmers oder von ihm beauftragter Dritter für Schäden ist ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Der Auftraggeber stellt den Unternehmer insoweit von Ansprüchen Dritter frei. Gleiches gilt für später auftretende Schäden an diesen Objekten. Soweit die Haftung des Unternehmers durch diese Bedingungen eingeschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt dies auch für Ansprüche gegen das Personal des Unternehmers oder gegenüber vom Unternehmer beauftragter Dritte. Schadenersatzansprüche oder sonstige Ansprüche des Auftraggebers, die im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verträgen entstehen, für die diese Bedingungen gelten, verjähren nach den gesetzlichen Vorschriften und soweit es sich nicht um Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung handelt darüber hinaus ein Jahr nachdem der Auftraggeber Kenntnis vom Schaden erlangt hat.

§ 9 Datenschutz
Der Kunde ist damit einverstanden, dass die Auftrags- und Gebäudedaten gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gespeichert und weiterverarbeitet werden, so weit dies für die Durchführung des Vertrages notwendig ist. Die Gebäudedaten werden als Kopie bzw. Scankopie auf Datenträger mindestens 2 Jahre nach Fertigstellung des Gebäude-Energieausweises archiviert.

§ 10 Schlussbestimmungen
Alle Streitigkeiten aus diesem Rechtsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen. Ist der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Auftragnehmers. Dasselbe gilt, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

§ 11 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so werden die übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine Reglung treten, die im Rahmen des rechtlich Zulässigen dem Willen und Interesse beider Parteien am nächsten kommt.

Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf oder die Rücksendung der Sache ist zu richten an:

Architekturbüro J. Fieder
Dipl.-Ing. Architektin AKNW,
Propsteistr. 78
45239 Essen

Widerrufsfolgen
Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.


Essen, 26.03.2008

Verantwortlich gemäß § 6 TDG:

Architekturbüro Fieder
Jana Fieder
Dipl.-Ing. Architektin AKNW

Ahrfeldstr. 33
45136 Essen

Telefon: +49 201 / 246 36 53
Telefax: +49 201 / 45 85 91 84
Mobil: +49 160 / 93 90 98 22

E-Mail: info@fieder.de
energieausweis@fieder.de
Internet: www.www.fieder.de
www.fieder.de
www.fieder.de

Bankverbindung: Sparkasse Essen, IBAN: DE67 3605 0105 0003 BIC: SPESDE3EXXX
Steuernummer: 112/5099/1355
Identifikationsnummer: 70 634 895 510

Eingetragene Architektin der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen mit der Mitglieds-Nr.: 38046, seit 2004
Zuständige Kammer für berufsrechtliche Regelungen: Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf. Gesetzliche Grundlage sind das Baukammerngesetz des Landes NRW und die Durchführungsverordnung zum Baukammerngesetz. Die Satzung der Architektenkammer NRW finden Sie in der Rubrik "Mitglieder/Gesetze-Verordnungen" und unter folgenden Link: www.aknw.de>>>

Registriert bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) www.zukunft-haus.info>>> , Chausseestraße 128a, 10115 Berlin, als zugelassener Aussteller für Energieausweise unter der Nr.: 452085

Haftungshinweis
Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Wir behalten uns das Recht vor, bei Bedarf Änderungen, Löschungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen oder Daten durchzuführen.

Verweise und Links
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung jeglicher Art für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung
Wir halten uns streng an die datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Personenbezogene Daten werden auf unserer Internetseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten veräußert oder sonst an Dritte weitergegeben. Die Daten werden gem. § 28 Abs. 5 BDSG nur für den Zweck genutzt, zu dessen Erfüllung sie übermittelt wurden.

Fotomaterial:
pixelquelle.de und photocase.com

Design & Programmierung:
Alexander Wenzel, Jana Fieder

© 2014 Jana Fieder, Dipl.-Ing. Architektin AKNW